Ihre Pressemitteilung auch unter www.holzbau.at & www.holzhaus.at

Was ist RSS Feeds?
RSS Feeds
My Yahoo
Add to Google Google Reader
Subscribe in NewsGator Online Newsgator
Subscribe with Pluck RSS reader Pluck
Mit Bloglines abonnieren Bloglines
Subscribe in Rojo Rojo
Add to My MSN My MSN
Add your feed to Newsburst from CNET News.com Newsburst
Produkte

Mission Naturschutz
Schachtbau Memmingen beteiligt sich an außergewöhnlichem Spezialprojekt
Technisch durchdacht: Der Verteilerschacht regelt den Grundwasserspiegel im Benninger Ried und kann auch per SPS-Funktion ferngesteuert und überwacht werden.

09.07.2012 09:32:23 - Die aktuelle Rote Liste der bedrohten Arten, die Umweltschützer vergangene Woche anlässlich der Rio+20 Konferenz vorlegten, offenbart deutlich: Um jede dritte Tier- und Pflanzenart steht es schlecht. Auch in Deutschland gibt es bedrohte Spezies. Das Benninger Ried, eine Moorlandschaft im Landkreis Unterallgäu, beherbergt gleich zwei seltene Arten. Durch den sinkenden Grundwasserspiegel drohte das Ried jedoch auszutrocknen. Um das Moor und seine Bewohner zu erhalten, beauftragte die Gemeinde Benningen und das Bayerische Umweltministerium die Schachtbau Memmingen Anlagenbau GmbH mit der Installation einer Grundwassersteuerungsanlage.

Drucken Ausdrucken
Artikel weiter empfehlen Per e-Mail empfehlen

Das Benninger Ried, der bedeutendste Kalkquellsumpf Bayerns nahe der Stadt Memmingen, ist für die gefährdete Purpur-Grasnelke und den Niphargus-Flohkrebs der weltweit einzige Lebensraum. Die Riedlandschaft wurde bereits 1939 zum Naturschutzgebiet erklärt und ihre Erhaltung für zukünftige Generationen ist ein wichtiges Anliegen der Gemeinde und des Landes. Mit einer Grundwassersanierung soll die Moorlandschaft vor einer kompletten Austrocknung bewahrt werden. Schachtbau Memmingen installierte in einem Spezialprojekt ein Leitungs- und Messsystem, dass den Grundwasserspiegel stabilisiert.

Technisch ausgeklügelte Grundwassersteuerung

Ein Verteilerschacht-Bauwerk soll gewährleisten, dass das Grundwasser über ein mehrgliedriges Leitungsnetz in das Naturschutzgebiet geleitet wird. Die von Schachtbau Memmingen installierte Messtechnik misst dabei automatisch die Durchflussmenge und prüft Wasserstand, pH-Wert und Leitfähigkeit. 'Zwei Alarmpegel zeichnen die Grundwasserstände auf und übertragen die Daten regelmäßig an die Schaltzentrale', erklärt Ottmar Scholz, Geschäftsführer von Schachtbau Memmingen. 'Kommt über die Drainageleitungen zu viel Wasser in den Verteilerschacht, wird telefonisch Alarm geschlagen. Die weitere Einleitung des Grundwassers wird gestoppt und überschüssiges Wasser durch eine Überleitung (DN 600) in den Riedbach befördert', so Scholz. Sinkt der Grundwasserspiegel hingegen auf unter 602,15 mNN, wird das ankommende Wasser wieder aufgenommen und in das Ried geleitet.

Zur einwandfreien Umsetzung dieser Abläufe installierte Schachtbau Memmingen eine Schalt- und Steuerungsanlage mit SPS-Funktion zur Fernüberwachung und -bedienung der Anlage. Neben der Montage der Rohrleitungen und Armaturen war der Anlagenbauer außerdem für den Einbau von Geländern, Abdeck- und Haltekonstruktionen verantwortlich.

Einweihung durch Umweltminister Söder

Nach nur wenigen Monaten Bauzeit wurde der Verteilerschacht an die Gemeinde Benningen übergeben. Umweltminister Markus Söder weihte das Bauwerk feierlich ein. Durch die Regulierung des Grundwassers spart die Gemeinde nicht nur Kosten ein, das Leitungsnetz erhält den nächsten Generationen auch eine einzigartige Naturlandschaft und der Riednelke und dem Flohkrebs ihren Lebensraum.



Kontaktinformation:
Mennicke Rohrbau GmbH

Rollnerstraße 180
D-90425

Kontakt-Person:
Sarah Spitzl-Kirch

Telefon: +49 (0) 9 11/36 07 - 284
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.menicke.de



Autor:
Sarah Spitzl-Kirch
e-mail
Web: http://www.headline-affairs.de




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Impressum | Kontakt | AGB's