Ihre Pressemitteilung auch unter www.holzbau.at & www.holzhaus.at

Was ist RSS Feeds?
RSS Feeds
My Yahoo
Add to Google Google Reader
Subscribe in NewsGator Online Newsgator
Subscribe with Pluck RSS reader Pluck
Mit Bloglines abonnieren Bloglines
Subscribe in Rojo Rojo
Add to My MSN My MSN
Add your feed to Newsburst from CNET News.com Newsburst
Wohnen & Einrichten

Tischler Malwettbewerb
Volksschüler beweisen Kreativität

17.05.2011 08:16:12 - Was macht der Tischler aus HOLZ? Eine spannende Frage, die für das Gewerbe selber gar nicht so leicht zu beantworten ist, denn das Berufsbild des Tischlers hat sich stark gewandelt.

Drucken Ausdrucken
Artikel weiter empfehlen Per e-Mail empfehlen

'Wir müssen das Internationale Jahr des Waldes nützen, um den Österreicherinnen und Österreichern vor allem auch den Kindern die Bedeutung der heimischen Forst- und Holzwirtschaft näher zu bringen, schließlich ist diese Branche der zweitwichtigste Posten in unserer Außenhandelsbilanz. Dieser Wettbewerb zum Beruf des Tischlers leistet dabei einen wichtigen Beitrag', hebt Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich die wichtige Rolle der Wertschöpfungskette Forst-Holz hervor.

Platz eins ging dabei an die Volksschule Flöcking in der Steiermark, die sich über Tischler-Schulmöbel im Wert von 6.000 Euro freuen darf. Hergestellt werden diese von der Firma Mayr Schulmöbel aus Scharnstein. Das Unternehmen lässt bei der Möbelherstellung modernste, ergonomische und pädagogische Erkenntnisse für den gesunden 'Arbeitsplatz Schule' einfließen. 'Es ist uns ein großes Anliegen, dieses sympathische Schulprojekt zu unterstützen. Aus diesem Grund beteiligen wir uns zusätzlich mit einem Möbelwert von 1.000 Euro. Somit werden die Kinder mit einer hochwertigen Klassenausstattung im Wert von 6.000 Euro beschenkt', zeigen sich die beiden Geschäftsführer von Mayr Schulmöbel, Franz-Josef Wiener und Maximilian Auinger begeistert von der Initiative.

Platz zwei und drei gingen jeweils an die Volksschule 50 aus Linz und an eine Volksschule aus Haigermoos (OÖ). Die drei Gewinnerklassen fuhren zur feierlichen Preisverleihung nach Wien, bei der Dr. Johannes Schima (Lebensministerium; Forstliche Raumplanung/Waldschutz), Frau WKÖ-Generalsekretärin Mag. Anna Maria Hochhauser und Vizepräsident Kommerzialrat Ing. Josef Breiter die Überreichung vornahmen. Anschließend ging's für die Schüler noch zum Besuch in den Tierpark Schönbrunn.

'Die unterschiedlichen Zugänge waren faszinierend'
'Ziel dieser Aktion ist es, den Kindern den Werkstoff Holz auf kreative Weise näher zu bringen. Es hat uns begeistert, wie innovativ, modern und vor allem bunt die Volksschüler den österreichischen Tischler sehen. Von aufwändig gestalteten Bildkollagen mit den unterschiedlichsten Bastelwerkzeugen über ein eigens dafür konzipiertes Brettspiel bis hin zur überdimensionalen Plakatwand war alles dabei. Den Schreiben der jeweiligen BetreuerInnen entnehmen wir, dass das Thema 'Was macht der Tischler aus Holz' bei den Kindern vollen Anklang findet und die kreativen Ideen kaum zu stoppen waren', zeigt sich Bundesinnungsmeister Kommerzialrat Ing. Josef Breiter begeistert von der hohen Beteiligung an der Aktion.

Vielversprechender Wettbewerb
Unter rund 330.000 österreichischen Volksschülern wurde anlässlich der Initiative 'Jahr des Waldes' ein vielversprechender Malwettbewerb ausgetragen. Gemeinsam mit den Schülern gingen die Bundesinnung der Tischler und Holzgestaltenden Gewerbe bzw. das Lebensministerium der Frage nach, was der Tischler heutzutage aus Holz macht. Die rund 10.000 österreichischen Tischler beschäftigen sich mit Tätigkeiten wie Renovieren, Verarbeiten unterschiedlichster Materialien zu einem Möbelstück, über die Beratung hinsichtlich barrierefreien Wohnens bis hin zur Schlafberatung. Und genau darum ging es: Welches Bild haben die Kinder heute vom Tischler?

Positive Wirkung auf Lernerfolg
Die Gewinnerklasse kann ab sofort die positiven Eigenschaften des Werkstoffes Holz nutzen. Denn diese wurden nun vom Institut für Nichtinvasive Diagnostik am Forschungszentrum Joanneum bestätigt. Eine niedrigere Herzrate in körperlichen und mentalen Belastungssituationen und anschließende Ruhepausen bzw. ein beschleunigter, vegetativer Erholungsprozess zeigen das Ergebnis. Diese Erkenntnis nimmt sich vor allem der Tischler zu Herzen und fertigt aus hochwertigem Holz Möbel, die die positive Wirkung verbreiten.



Kontaktinformation:
Bundesinnung der Tischler und der Holzgestaltenden Gewerbe

Wiedner Hauptstraße 6, 1045 Wien

Kontakt-Person:


Telefon: +43/ (0)5/ 90 900 32 34
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.tischler.at



Autor:
Christiane Pichler
e-mail
Web: http://www.frischblut.at




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Impressum | Kontakt | AGB's